Sonntag, 24. Juni 2012

Positiv

Der heutige Sonntag fing ja mit schönem Wetter an. Nur gut das ich noch vor dem letzten Spargel der Saison noch die Fliesen im Freibad gezählt habe. Denn der regnerische Nachmittag zog mich dann doch eher aufs Sofa, mit einem Krimi aus der Gegend, Schattenhaut von Nané Lénard. Eine Empfehlung der netten Mitarbeiterin der Gemeinde-Bücherei. Ein toller Tip! Wenn man den Ort der Handlung kennt liest es sich ganz anders als wenn die Story im fernen Amerika spielt.
Wohl weil der Kommissar so gerne kocht kam mir der Gedanke an etwas was ich schon länger mal  ausprobieren wollte: brownies-im-waffeleisen-geht-das?
Ja, es geht und so sah es bei mir aus:
Lecker wars!

Außer Haus

Die vergangene Woche habe ich auf einer Fortbildung verbracht. Im Gepäck war reichlich Material für lange Abende, schließlich weiß man ja nie was einen so erwartet. Aber wie es immer so ist, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
Tolle Mountainbikes gab es zu leihen und damit habe ich an drei Nachmittagen die Gegend erkundet:

Und einen Nachmittag - der wegen Regen nicht zum Radeln einlud und die Sportschuhe vom Regenguss des Vortages noch nicht getrocknet waren - musste ich im Ort mal schauen was es so gibt. Da meine 'Oh Phelia' Socken über eine Ferse nicht hinausgewachsen sind, habe ich mir mal kurzerhand im ortsansässigen und gut sortierten Wollgeschäft welche gekauft. Und zwar solche, wie ich sie mir eh nie stricken würde.
Gestrickt hat sie für mich die socklady, nach dem Motto: das Leben ist zu kurz für passende Socken, 2 Socken im gleichen Design aber in anderer Farbkombi und das ganze aus recycelter Baumwolle. Ich fand sie superschön, in allen Farben, aber ich bin mir mal wieder meinen treu geblieben.

Im Asia-Lädchen gegenüber war dann auch noch ein Mitbringsel für den Hausherrn gefunden - Seerosen die nicht wuchern und bis in den Herbst blühen -.
Sie wurden zu meiner Freude auch für gut befunden und passen zu den Neuen im Teich, zwei Kois die zu meiner Überraschung während der Woche eingezogen  sind.

Ich wünsch euch und mir einen strickreichen Sonntag.

Donnerstag, 14. Juni 2012

Einfach?

Da habe ich meine neue Wolle gleich mal gewickelt, und weil es so schön war auch noch ein älteres Schätzchen. Weil ich das Ribbelmuster schon immer mal ausprobieren wollte war das schnell entschieden unf aus Oh Phelia sollte ja ein Flusslauf werden. Soweit der Plan! Aber das Flusslaufmuster und die Wolle, die passten nicht. Schlimmer noch, was ich auch probiert habe, immer wieder: Wolle frisst Muster. Nun habe ich gestern Abend einen letzten Versuch gestartet, auch über Wapiti hier gefunden: falsches-schwarzwaldzopfle

Mittwoch, 6. Juni 2012

Angesteckt

Nachdem ich mich bei Maiglöckchen angesteckt habe musste ich meine Wolldiät mal kurz unterbrechen. Tja, und das habe ich nun davon:


Meine erste Bestellung bei der Schönfärberei (aber sicher nicht meine letzte)!!

Mal sehen welcher Strang als erster vernadelt wird, den Flotten 3er Petunia, Spirelli Lafayette, Oh Phelia II oder die Schnittlauchblüte?

Nun, wir werden sehen! Auf jeden Fall habe ich mich schon für den Flußlauf von Ramona entschieden. Das tolle an dieser Anleitung, die es jetzt zu kaufen gibt, das Geld geht an krebskranke Kinder. Jeder Wunsch kostet zwei Euro, und jedes verkaufte Muster ist ein Wunsch.


 Das finde ich so nett, da bin ich doch gerne dabei!!


Montag, 4. Juni 2012

Vorrat




Es hat mich doch geprickt, wollte ich doch unbedingt Holunderblütenmarmelade kochen.

Da die Büsche überall in voller Blüte stehen waren schnell etliche Dolden gepflückt.

So wurde 4erlei Marmelade gerührt: Holunder mit Apfel, Wein, Erdbeeren und weil ich schon dabei war noch Erdbeermarshmallow.
Lecker, der GöGa durfte schon vorkosten und die Kollegen gieren schon nach dem nächsten Frühstück.

PS:
Das Rezept ist aus dem Wunderkessel, allerdings Marke Eigenbau:
Gelierzucker 2:1 und die Marshmallows in 50 g Sahne geschmolzen.