Dienstag, 26. Februar 2013

Eulensocken




Diese Socken sind in Rekordzeit fertig geworden, sie flogen mir förmlich über die Nadeln, ob es am Muster lag?

Die Trekking XXL ist noch ganz frisch, auf Sockenparty bestellt und superschnell geliefert!

Als ich das Knäul anstrickte wusste ich noch nicht, welche Farbexplosion mich erwarten würde. Und schon nach den ersten Runden war mir klar, etwas besonderes sollte es sein, aber nicht zuviel, es ringelte so schön.

Eulen fliegen zur Zeit durch viele Blogs, bei mir hatten sich schon vor längerer Zeit mehrere auf einem Tuch niedergelassen.
Nun ist ein Pärchen aus dem Bärendorf auch auf meinem Socken gelandet.

Ja, und irgendwie passt es auch zu meinem Typ, ich war schon immer eine Nachteule!




 


 

Montag, 25. Februar 2013

Winterwochenende

Auch wenn ich mich schon auf den Frühling freue, eigentlich mag ich Schnee...

 Geplant war für dieses Wochenende das der Gatte im Wald Holz für künftige Winter macht, aber dazu kam es dann nicht, und so verlebten wir ein tolles Entspannungswochende.

 
 Schon am Samstag verschlug es uns in den verschneiten Wald, mit einer leckeren Belohnung bei der Teufelsbrücke.

Und wie könnte es anders sein, gestrickt wurde auch. Hatte ich für meinen Cowl vom zweiten Knäul nur wenige Meter verbraucht, so fand ich das Garn zu schade um zu versauern, ist es doch so schmuseweich.
Wie der Zufall es wollte (und wohl wegen dem ewig gleichen Beuteschema) hatte ich vor einiger Zeit doch tatsächlich einem einsam zurückgebliebenen Bällchen des gleichen Garn ein neues Zuhausegegeben. Und genau dies lachte mich beim Abtauchen in meine Wollkiste jetzt an. Was lag da näher als noch eine Mütze zu stricken. Ich fing von oben mit 4 Maschen an und nahm dann auf 84 zu, was entschieden zu viel war, selbst für meinen Dickschädel. So musste das Ribbelmonster ran und mit 70 Maschen passte es. Nur hatte ich jetzt schon wieder etwas übrig und darum konnte ich noch passende Stulpen dazu nadeln. Mit Nadelstärke 5 war es ein schneller Erfolg und pünktlich, Sonntagmittag um zwölf, hatte ich fertig.
Genau richtig, um mich auf unserem ausgiebigen Sonntagsspaziergang zu begleiten.

Samstag, 23. Februar 2013

Geschlüpt

Vielen Dank für euer Mitgefühl und die lieben Wünsche!



Nach längerer Tragezeit hat nun endlich dieses Pärchen seine schützende Tupperdose verlassen dürfen. Dafür das sie erst nicht wollten haben sie jetzt sehr schön geringelt.

Der Schaft ist mit 60 Maschen gestrickt, und für den Fuss nehme ich immer vier weniger, dadurch entstanden unterschiedliche Ringel.

Samstag, 16. Februar 2013

Ablenkung

Am Montagmorgen hatte ich eine Verabredung mit meiner Zahnärztin. Besonders darauf gefreut habe ich mich nicht, was sicherlich nicht an Frau Doktor liegt. Sie ist sehr nett und auch ganz vorsichtig, aber ich bin geprägt durch umfangreiche Vorerfahrung. Ein Zahnimplantat stand bisher noch nicht auf meiner Erfahrungsliste, ebensowenig wie Stricken im Behandlungsstuhl. Aber da mich genau diese Zeit ganz raschelig macht zückte ich kurzerhand die Nadeln. Viele Runden sind es nicht geworden, aber ich war abgelenkt.
Zahn rein, statt raus kenne ich jetzt auch und wenn der Gatte demnächst mal wieder ein Loch bohrt und einen Dübel einsetzt, werde ich mit der Zunge wohl nach meinem Dübel im Kiefer gucken.











Und weil ich nach der OP noch aus dem Verkehr gezogen war konnte ich ein bisschen weiterstricken.



Mittwoch, 13. Februar 2013

Auf die Schnelle

Noch aus der letzten Saison lagen da zwei einsame, schmuseweiche Bällchen LANG NOBILE. Mal soeben, quasi zwischendurch, wurde daraus dieser Bandana Cowl. Ein Muster das ich zunächst mächtig kompliziert fand und mich daher lange nicht ran wagte. Aber wie es meist so ist, einmal angefangen klärten sich die Fragen von selbst und ich hätte die Nacht durchstricken können.
Fazit, schon wieder ein Muster was zur Wiederholung ruft, zumal ich fast mit einem Knäul gereicht hätte.
...nur fotografieren lassen will sich der Bursche nicht...

Montag, 11. Februar 2013

Träume

Aus der Hauptstadt durfte im Dezember mein erstes Knäul der Sweet & Spicy Serie ins Schaumburger Land reisen. Aus der Eiswaffel wurden ganz schnell Stinos genadelt und weil ich die anderen Farben auch soooo schön finde musste ich mir die auch noch organisieren. Allerdings bin ich da wohl nicht die einzige, so manche Farbe ist schon schwer zu bekommen!

Sonntag, 10. Februar 2013

Lust auf Frühling

Nach all dem Wintergrau musste ich mir ein wenig Farbe in Form von frühlingsfrischer Wolle aus der Schönfärberei ins Haus holen. Heute hatten die Stränge bei strahlendem Sonnenschein erstmal einen Fototermin auf der Terrasse. Und in einer windgeschützten Ecke, eingehüllt in eine Decke, habe ich mir und meinem Kindle auch ein wenig frische Luft gegönnt und ein paar 'Seiten' Rabenblut gelesen, ach wie schön war das!

Samstag, 9. Februar 2013

Zartes Grün

 
Die Drachenwolle die sich beim ersten Versuch als ungeeignet erwies wurde nun zum Willow Cowl. Den hatte ich schon lange auf der Tapetenrolle und es ist ein tolles Muster, abwechslungsreich aber dennoch fernsehtauglich. Er lies sich einfach so wegstricken, ein Muster das zur Wiederholungstat reizt.

Samstag, 2. Februar 2013

12 für 13 zum ersten


Pünktlich zum Monatsende wurde das erste Sockenpaar fertig. 
Unspektakuläre Stinos, zumindest nach dem kleinen Rollrand. Gestrickt aus einer Online Supersocke.


Für Februar habe ich mir auch schon meine Projektwolle gezogen, nur was ich daraus stricken werde muss ich mir noch überlegen!