Samstag, 30. März 2013

Frohe Einacht


 
Wie schon Wilhelm Busch feststellte:

Es ist das Osterfest alljährlich
für den Hasen recht beschwerlich.

Hoffentlich schafft Herr Hase in dieser kurzen Nacht und auf den verschneiten Wegen trotzdem alle seine Aufträge pünktlich auszuliefern. 
Ich wünsche allen entspannte Ostertage,
lasst es euch gut gehen!



Donnerstag, 28. März 2013

Leichter Halswärmer



Kaum hatte sich die Moina im Regal versteckt, wurde sie schon von mir entdeckt und gleich entführt.

Ein tolles Mikrofasergarn mit Seide und Viskose, bei dem ich sofort wusste was daraus werden sollte, ein Übergangsloop. ;o))
Mit 5er Nadel nach Möbiusart 144 Maschen angeschlagen und einfach drauf losgestrickt was mir an einfachen Mustern so in den Sinn kam.
Schweiß gekostet hat mich allerdings das Band, ein geflochtener Zopf sollte es sein. Den bekam ich schnell hin, verlernt man wohl ebenso wenig wie Radfahren, doch für 'schön gleichmäßig' brauchte ich mehr als einen Versuch, aber auch das hat geklappt. Zu guter Letzt noch zwei Perlen, die ich schon lange mal verwenden wollte.

Nun bin ich zufrieden und möchte mich mit meinem Werk bei RUMS einreihen, wo immer so schöne Sachen zu sehen sind.

NACHTRAG für eine aufmerksame Leserin aus dem Wendland, die Maschenzahl habe ich ergänzt. Danke

Sonntag, 24. März 2013

Krokussocken


Beim Stricken der Wolle musste ich immer an Krokusse denken, diese dicken, dunkellila'nen. Die Wolle ist ein Schätzchen ohne Etikett, auf jeden Fall aber von Dornröschen.Gestrickt mit 60 Maschen in einem Combi-Rippenmuster, rechts-links in der Senk- und Waagerechten, haben sie dadurch einen Smokeffekt. Ungespannt sehen sie ziemlich klein aus, tragen sich aber gut.

Freitag, 22. März 2013

Frühlingswolle

Vor ein paar Tagen zuckte mal wieder mein Bestellfinger. Bei Etherische Öle lachte mich Regenbogenwolle an, da konnte ich nicht anders als mir eine Woche vor Ostern so die Farbe ins Haus zu holen. Schnell nach draußen gebracht, durften die Stränge heute mit meiner kleinen Schafherde für einen kurzen Fototermin auf der Terrasse posieren. Und gleich werde ich mir einen Strang auswählen, wickeln und gemütlich vorm warmen Ofen anstricken und damit meinen freien Tag genießen.
Denn, wie meine Oma immer zu sagen pflegte: 'Gut das wir das Wetter nicht auch noch machen können, das gäbe was!' In diesem Sinne nehme ich es als gegeben hin, und mache das Beste aus dem was ich nicht ändern kann.

Montag, 18. März 2013

Dschungelbild

 
Auf mehrfachen Wunsch habe ich meinen (ehemaligen) Rock noch fotografieren können, dazu hat sich die neue, glückliche Besitzerin gerne bereit erklärt. Aber hergeben will sie ihn auf keinen Fall mehr, sie ist rundum begeistert von der wohlig wärmenden Wolle und Form und Farben.





Ein Bild von meinem guten, alten Lanesplitter, der jetzt weiter zum Einsatz kommen darf, habe ich der Vollständigkeit halber auch noch gemacht.

Mittwoch, 13. März 2013

Winter-Wolf

Der Winter hat Norddeutschland seit Sonntag ja wieder fest im Griff, da bietet sich die Gelegenheit noch ein Winterfoto zu zeigen:
Das Foto ist während eines Spaziergang entstanden und zu Hause beim Betrachten stellte der GöGa mit Erstaunen fest, das wir wohl von einem Wolf begleitet wurden.

 Durch die neuerliche Kälte kommt mein Cowl noch zum Einsatz, den ich so ähnlich bei der Wolllust gesehen hatte. 50 Gramm Lolita mit einem Rippenmuster gestrickt und anschließend verziert mit einem 'Spitzen-Schlauchgarn'.



Freitag, 8. März 2013

Dschungelsplitter

Im Januar, während das Dschungelcamp lief (ich bekenne mich), brauchte ich ein Mindless Knitting Projekt für die langen Abende. Schon länger wollte ich mir einen zweiten Lanesplitter stricken, das Garn dazu hatte ich schon im letzten Herbst erlegt. Ganz geschafft hatte ich ihn bis zum Ende der Staffel nicht, und so lag er als UFO eine Weile im Körbchen. Die Farben, schön frühlingsfrisch mit ganz viel Blau, reizten mich dann doch und ich vollendete ihn.
Ja, um festzustellen, er ist zu kurz! Bei gleicher Maschenzahl wie mein erster, sehr verwunderlich. Der Versuch, ein Bündchen anzustricken brachte auch nicht den gewünschten Effekt, und so saß schon fast das Ribbelmonster neben mir. Doch dann kam mir meine Kollegin in den Sinn, die meinen Rock so schön findet. Fragen kostet ja bekanntlich nix und so durfte er mit ins Büro und hat nun eine neue ganz glückliche Besitzerin. Am Wochenende wird sie noch ein Bündchen anstaffieren und ich denke, nächste Woche sehe ich ihn wieder. Es freut mich, dass ich in dem Fall nicht für die Tonne gestrickt habe.

Freitag, 1. März 2013

12 für 13 zum Zweiten



Aus diesem alten Schätzchen wurde ein hübsches Sockenpaar.

Beim Stricken stellte ich fest, das die Wolle wesentlich fester ist als andere die ich in letzter Zeit verstrickte. Lange habe ich keine Regia mehr gekauft und weiß daher auch nicht, ob es noch immer so ist, aber ich habe den Eindruck als wäre das Garn strapazierfähiger. Was liegt da näher als die Socken an den GöGa abzugeben?

Ist bei uns ja ziemlich praktisch, meist passen die Socken uns beiden!

So, und für März arbeite ich etwas aus 2005 auf!