Donnerstag, 25. Dezember 2014

Frohe Weihnachten

Ich wünsche das, was alle wünschen und noch dazu viel Zeit für die eigenen Wünsche.

Dienstag, 9. Dezember 2014

Erholung

Dem trüben November waren wir in die Türkei entflogen.
Hat man uns doch auf dem Flughafen ein Angebot gemacht, das wir nicht ausschlagen konnten.

11 Tage einfach mal in den Tag hineinleben, sich verwöhnen lassen und die Akkus auftanken.




 

Dienstag, 25. November 2014

Pif-Paf-Gundel


An Gundel kommt zur Zeit kaum einer vorbei, warum sollte es mir da anders ergehen??




 


Aus 64 Maschen, Nadeln 2,5 und einem Strang Pif-Paf-Poltrie, mit dem ich mich auf dem Hoffest von Dornröschen angefreundet hatte, ist ziemlich schnell dies Sockenpaar entstanden.




Und es ist kein Märchen sondern eine Tatsache, sowohl die Wolle, als auch das Muster machen Lust auf mehr und das für mich die nächsten Tage auch noch am Meer.







Sonntag, 23. November 2014

Urlaubssocken


Als Knäul flog Betty aus Venezuela  mit in den Urlaub und kam als Sockenpaar zurück.





Die Regenwaldkollektion ist wirklich immer wieder eine Socke wert.
Hier habe ich einfach Nix-Bes gestrickt und finde sie einfach schön.



Mittwoch, 12. November 2014

Urlaubserinnerungen

Egal wo es hingeht, mein Strickzeug darf nicht fehlen und in die USA reisten im August unter anderem zwei Knäul Filigran mit.
Auf langen Autofahrten hatten meine Hände Beschäftigung und ich dennoch Zeit die Gegend zu betrachten.
Nachdem das erste Tuch beendet war, fand ich in den letzten Urlaubstagen, in der Sonne am Strand von Carlsbad, noch Zeit für Neues. Unter den interessierten Blicken der Möwen begann ich einen Groovy.

Ganz gut, dass ich ihn immer dabei hatte, so verkürzte ich mir so manche Stunde Wartezeit.
Inzwischen ist er fertig und ich konnte ihn jetzt, an einem sonnigen Tag bei einem Spaziergang im herbstlichen Laub, fotografieren.

Richtig schön groß und kuschelig ist er geworden.
Ein Muster das ganz schnell nochmal auf die Nadel kommt.
























Mittwoch, 5. November 2014

Schönes Graffiti

Irgendwann hatte der Gatte einen Bericht im Radio über eine besondere Strickaktion gehört und mich gefragt, ob das mir bekannt sei. Vor so langer Zeit, dass ich es schon wieder vergessen hatte.



Doch bei einem Spaziergang durch die große Stadt zog es mich irgendwie magisch an. (Das geht mir auch mit unbekannten Wollgeschäften so *grins*)  Gerade noch rechtzeitig konnte ich noch einen Blick auf diese tolle Aktion werfen bevor die Bahnen abgenommen für einen guten Zweck versteigert werden.

Dienstag, 4. November 2014

Da waren es noch 2

Werke aus meinem im Urlaub aufgeräumten Strickkörchen.




Ein paar Socken in Herbst- oder Männerfarben, nichts aufregendes, nur ein paar krause Reihen kurz nach dem Beginn und vor dem Ende.

Und einen Möbius, nochmal aus der Moina in Mustern, die mir gerade in den Sinn kamen, kreativ zum Creadienstag
  

Freitag, 31. Oktober 2014

Schlaufen

Länger in der Warteschlaufe lag der Anstrick für einen Farbrausch, warum auch immer!?

Das Garn hatte ich nach einem netten Mailwechsel mit Friederike vom Wollstudio Pfund bestellt und schnell war die tolle, superweiche Merino Wolle in meinem Besitz. Klasse Farben und das Muster, das auf der Banderole abedruckt ist, lies sich schnell auswendig stricken.

Wirklich ein Colour-Flash das durch das Muster schmale Tüchlein, das sich bei den morgens doch schon herbstlich frischen Temperaturen gut tragen lässt.




Freitag, 24. Oktober 2014

Baumwolliges Leichtgewicht

Mal wieder ist ein Tuch entstanden.

Angefangen habe ich es wie den TGV, doch für dessen Rippen fand ich das Garn ungeignet und strickte stattdessen eine Lochmusterkante.

 Aus nur einem Knäul Jaipur in Farben, die nicht nur zum Herbst passen und sich auch bei art.of.66 zeigen können.



Dienstag, 21. Oktober 2014

Rosa Zöpfe

Immer wieder hab ich sie gesehen, die 2-2-2-right-ribbed-cable-socks. Da ich im Besitz der Little Box of Socks bin, war ich gezwungen dem Herdentrieb zu folgen.

Zwischendurch habe ich es etwas bereut, denn der Zopf ist schon etwas kniffelig. Aber dann hatte ich ihn auf dem Finger und es flutschte.

Irgendwann hatte ich 'für günstig' einen Eulen-Loop erstanden, der sich wie von selbst eines Tages in mein Strickkörbchen mogelte und nun auch mit aufs Foto durfte und damit auch zum Creadienstag



Freitag, 10. Oktober 2014

Geht doch





Gefallen hatte mir mein Loop, der dem Ribbelmonster zum Opfer gefallen war schon. Als ich im Wollgeschäft an der Dacapo von Lana Grossa vorbeikam konnte ich dann auch nicht widerstehen und musste zwei blaue Bällchen mitnehmen.

Ich strickte ihn genau wie es die Kunzfrau so schön beschrieben hat und diesmal fielen auch die richtigen Maschen. Wieder ein Projekt mit Wiederholungsfaktor und mal wieder was für die Linkparty art 66



Nachdem sich gestern nachmittag der Regen verzogen hatte zeigte sich ein toller Himmel, der dem goldenen Herbst alle Ehre macht.




Dienstag, 7. Oktober 2014

Doppelte Arbeit

Während der Fußballweltmeisterschaft brauchte ich ein ein Projekt, das die Hände beschäftigt, aber den Blick auf den Bildschirm ermöglicht. Ein Fallmaschenloop aus der Sol Degrade erschien mir da als das Richtige. Vor lauter Spannung wuchs er schnell und sah auch ganz gut aus. Doch dann habe ich im Eifer des Gefechtes die falschen Maschen fallen lassen.
 
Das gefiel mir auch nach noch so langer Betrachtung nicht und so ribbelte ich und strickte einen Elfenflügel


Mit Nadel 8 schnell gemacht, lang und schmal, fast wie ein Schal.



Leider lag es dann im Körbchen und wartete auf die Fertigstellung, 2 Fäden sind aber auch so schwierig zu vernähen...
Doch während des Urlaub fand sich eine eifrige Heinzelfrau, dies erledigte. Das Tuch kann ich gut 2x um den Hals legen und durch das Material, reine Baumwolle, trägt es sich sehr angenehm.

Damit wieder was gestricktes für den Creadienstag.
Und was sonst noch so entstanden ist, folgt dann demnächst.

Montag, 29. September 2014

Wieder gelandet

Schon seit 10 Tagen haben wir wieder heimischen Boden unter den Füßen. Aber so ganz bin ich hier noch nicht wieder angekommen. Doch so manch Gedanke schweift immer wieder über den großen Teich, zu den wunderschönen, erlebnisreichen dreieinhalb Wochen die wir im Westen der USA verbracht haaben. Wenn ich die paar Bilder die wir gemacht haben mal gesichtet habe, werde ich das ein oder andere hier bestimmt zeigen.

Doch zunächst erstmal zeige ich was Gestricktes.
Im Stash fand sich noch ein Strang Zitron Filigran und die passende Anleitung von Knitcat.



Angefangen hatte ich das Projekt vorm Urlaub, und es war genau das richtige, um mit an Bord zu gehen und auch für so manche Meile zwischen den Zielen.
Als es fertig war vergaß ich leider es in passender Umgebung zu fotografieren, doch das holte ich heute im Garten bei schönstem Herbstwetter nach.

Und damit zeige ich mich auch beim Creadienstag

Sonntag, 24. August 2014

Sonnenfänger

Mit diesem Tüchle aus Zitron-Mohair-Garn verabschiede ich mich für die nächsten Wochen.

Bis denne

Freitag, 1. August 2014

Ferientauglich





Mal was ganz anderes ist hier entstanden.



Katia pareo, der Name ist Programm. 
Ein breites Bändchen mit Schlingen, das in 4 gleiche Teile zerschnitten und dann zusammengehäkelt wird. Ganz einfach und eine Variante zu den Rüschenschals, die ich für mich gut finde.

In der Tat ist es ganz schnell ein so großes Tuch geworden, dass es durchaus strandtauglich wäre. Doch auch für einen ruhigen Tag im Garten sollte es taugen. Der sollte sich doch einrichten lassen, das Wetter soll gut werden, durch die Ferien sind die Nachbarn im Urlaub, was steht einem Mini-Wochenendurlaub im eigenen Garten entgegen?


Ein Beitrag für 
Art of 66


Dienstag, 29. Juli 2014

Sommerloop

Bei einem meiner Beutezüge muss mir doch tatsächlich wieder mal ein Knäulchen Bombay in die Tüte gegangen sein. Nun vermutlich konnte ich den Farben einfach nicht wiederstehen.
 Mit einem Hilfsfaden 36 Maschen angeschlagen und mit meinem derzeitigen Lieblingslochmuster gestrickt bis das Garn fast zu Ende war. Zufällig passte es mit dem Farbverlauf und so ist nach dem zusammennähen kaum Anfang und Ende zu erkennen.


Und dann waren der Gatte und ich noch sehr erfolgreich auf der Heidelbärplantage. 4,7 Kilo in der Schale (und mindestens noch eines im Bauch) in knapp 30 Minuten, wenn das keine Ausbeute ist.

Creadienstag tauglich