Donnerstag, 30. Januar 2014

Metamorphose

Eines meiner ersten handgefärbten Sockengarne hat sich verwandelt. 
Aus dem Sockengarn mit Bambus, das vermutlich dem Drachenhort entsprang, sollte eigentlich ein Tuch werden. Doch Farbe, Wolle und Muster wollten keine Verbindung eingehen. So wanderte das Bällchen wieder zurück ins Körbchen, rollte mir aber immer wieder über den Weg.
Um diese Jahreszeit habe ich gerne immer ein Paar kleinen Stulpen in der Jacketasche, könnte es doch mal kühl werden. So begann ich mit einer Minirüsche, strickte 4/2er Rippen, einen klassischen Daumenkeil und endete mit einem I-Cord.

Zum Glück findet der Gatte, der inzwischen auch ein Fan solcher fingerlosen Dinger geworden ist, die Farben nicht unbedingt männertauglich und damit kann ich heute damit zu RUMS

Kommentare:

  1. so schön! ... ich möchte dich noch zu meinem Bloggeburtstag einladen. Ab dem 1.2. gibt es jede Menge Verlosungen, Gastblogs etc. Freue mich auf deinen Besuch :-)
    http://frauhsnaehwelt.blogspot.de/

    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deinen Besuch bei mir, ich sollte auch mal an meine Hände denken und nicht
    immer Socken oder Loops stricken. Mit der Rüsche ist eine schöne Idee.
    Auch der Tauschblog gefällt mir sehr gut. Leider bin ich eine totale Kaffeetante und
    mag Tee nicht so gerne.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Stulpen hast du gestrickt - ich finde die herrlich ♥

    liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über nette Worte...