Freitag, 20. Februar 2015

ReLi-Sox

Lana Grossa Dessert Farbe 08001




Bei diesem Knäul Lana Grossa Dessert habe ich mal mit einfachen rechts-links Mustern gespielt und bin mit dem Ergebnis so zufrieden, das es nicht das letzte Paar seiner Art sein wird.

Schon wieder ein Fall für Kopfkino

Mittwoch, 18. Februar 2015

Gretel

Als ich die Wolle für meine Hexensocken bei Dornröschen abgeholt hatte waren auch zwei Stränge Hexentanz in Merino dabei.
Wie so oft, erst das Material, dann der Plan. Ein Tuch? Ja, doch davon hab ich schon so viele, warum nicht mal einen Pullover. Dazu musste ich allerdings noch weitere zwei Knäulchen nachordern. Nur gut, dass die Wollwerkstatt sich mit einem kleinen Umweg auf dem Arbeitsweg vereinbaren lässt.
Eine Anleitung von Isabell Kraemer gefiel mir gut, doch die erste passte nicht von der Nadelstärke, aber dann freundete ich mich mit Gretchen an. Unter den wachsamen Augen einer Fellnase wickelte ich zwischen den Tagen und strickte vor mich hin und es machte einfach nur Spaß.

Von der ersten bis zur letzten Masche klappte alles tadellos und das gute Stück wiegt exakt 300 Gramm und trägt sich auch gar wunderbar. 




 3, 2, 1 meins und darum ab zu Rums


Hänsel

Auf meinen Streifzügen durch die 'Fürstlichen Schaumburger Wälder' hatte ich die letzten, doch noch recht frischen, Tage immer meinen Loop dabei. Ein 25 Gramm-Leichtgewicht, aus einem Knäulchen Alpaca, (5er Nadel und 80 Maschen immer in der Runde) das kaum spürbar ist, weder am Hals, noch in der Jackentasche.



Verlaufen habe ich mich nicht im Wald, und Wölfe oder Hexen hab ich auch nicht getroffen, aber dafür die Gretel...

Das ist doch was fürs: Kopfkino

Samstag, 14. Februar 2015

Valentine



knit-your-love 






Was passt besser zum 14. Februar? Ein Geschenk, das ich mir selbst gemacht habe, aus wirklich schmuseweicher Wolle, die ich vor verstauben gerettet hatte. Nur gut!




Da mach ich mit: auf-den-nadeln-im-februar/

und

crealopee-februar-2015

Donnerstag, 12. Februar 2015

Ne(e)On



In einem Restekörbchen beim Wollladen in der großen Stadt hatte ich ein Knäul in schrillen Farben entdeckt. Warum nicht mal so richtig Buntes? Socken sollten daraus werden, nach einem Muster was ich mir in einem Anfall von Langeweile mal aufgemalt hatte. Doch irgendwie fluschte die Wolle nicht so richtig, darum statt Ferse ein Daumenloch und so fallen meine Hände bei diesem trüben Wetter auf.

Übrigens lag es an den Nadeln, Karbonz und Neon ging nicht, mit den Hölzernen war es kein Problem. Und wen das Muster interessiert:

Die bunten Dinger trage nur ich, darum ab zu RUMS und Kopfkino-februar-2015